Home » Sport » Andere » WM 2014 – Segen oder Fluch?

WM 2014 – Segen oder Fluch?

Deutschland schlägt sich trotz einiger nicht gewohnter Spielzüge bisher wacker. Dennoch gibt es in der Bevölkerung viele, die die Fußball-WM am liebsten nicht erleben. Public Viewing, Autokorso, Lärm, Gebrüll, das sind die Hauptargumente, gegen den Hype um die Fußball-WM aus Sicht der Kritiker. Viele gehen noch weiter: „Da unten starben tausende Menschen dafür, dass wir uns vergüngen..“ sagte uns ein Kritiker. Er kann nicht verstehen, dass wir das so einfach dulden.

Ein anderer meinte: „Während sich alle um die Kugel auf dem Grün kümmern, verabschiedet der Bundestag insgeheim neue Regeln, die in Deutschland das umstrittene Fracking erlauben, und keiner kriegt’s mit.“

FansGerade WM-kritische Anwohner der Maxstraße leben gerade im Unmut: Vor kurzem noch standen sie gegen die Stadt vor Gericht um für mehr Ruhe und Ordnung in der Maxstraße zu kämpfen. Nun müssen auch Ordnungshüter kapitulieren: Der Fanandrang nach einem gewonnenem Spiel ist in der Maxstraße nicht zu kontrollieren, ließen Beamtenkreise durchlauten. Es kam bisher nur zu wenigen Ausschreitungen und Auseinandersetzungen zwischen Fanlagern, doch der Lärm und Müll bleibt.

Viel mehr Sorgen als die gerade genannten, machen den Ordnungshütern die gedankenlosen Missachtungen der Verkehrsregeln. Personen sitzen mit Bier- und Schnapsflaschen im Kofferraum oder auf dem Dach des Autos. Die Verkehrspolizisten warnen vor den Gefahren, die durch dieses gefährliche Verhalten akut bestehen: „Strecken sich die Personen, die auf den Dächern sitzen nach oben, oder haben womöglich noch eine Fahne in der Hand und kommen dann zu nah an die Oberleitung der Straßenbahn besteht Lebensgefahr. Genauso ist es auch bei Personen, die im geöffneten Kofferraum sitzen: Muss der Fahrzeugführer eine Vollbremsung ausführen oder schnell beschleunigen können die Personen aus dem Kofferaum fallen und dabei Lebensgefährlich verletzt werden oder vom hinteren Fahrzeug überfahren werden.“

Auch der Alkoholkonsum macht den Behörden und Medizinern Angst. Viele Fans fahren trotz des hohen Alkoholkonsums während des Spiels danach im Autokorso mit. Man kann sich nur ausmalen, was dabei alles passieren kann. Mediziner warnen weiter: Auch wenn es nur eine gewisse Zeit ist, in der der Alkoholkonsum so stark ist, wie während der WM, sind die Folge oft drastisch und mit schweren Leberschäden einhergehend. Auch andere Substanzen werden vermehrt genommen und führen zu schweren Zwischenfällen.“ führte ein Notarzt an.

Dennoch möchte man den Spaß am Zusammenhalt nicht kippen: „Etwas mehr Verantwortungsgefühl reicht schon!“ beendete der Polizist das Gespräch.

Anzeige


Kommentare